top of page
  • AutorenbildGGS Regenbogenschule

Eine gespenstisch gute Lesewoche

Zuletzt war in unserer Schule, der GGS Regenbogenschule, etwas ganz Besonderes los: die Lesewoche! In dieser Woche gab es viele verschiedene Projekte rund ums Lesen. Unsere Gruppe hat sich mit dem Buch "Das Kleine Gespenst" beschäftigt.



In unserem Projekt hatten wir zwei verschiedene Bücher von "Das Kleine Gespenst". Einige Kinder haben das normale Schulbuch gelesen und andere die leichtere Version aus der Reihe "Kleine Lesehelden". Außerdem hatten wir die wunderschöne 100-Jahre-Sonderausgabe, die uns vorgelesen wurde. So konnte jedes Kind gut mitmachen.



Wir haben nicht nur viel gelesen, sondern auch viele andere tolle Sachen gemacht. Manchmal haben wir alle zusammen gelesen, manchmal in kleinen Gruppen oder zu zweit. Unser Lehrer, Herr Born, hat uns auch vorgelesen. Bevor wir das Buch gelesen haben, haben wir in einem digitalen Puzzle erfahren, welche Figuren in dem Buch mitspielen.



Wir waren auch sehr kreativ: Wir haben ein Lesezeichen gebastelt, das aussah wie der Freund vom kleinen Gespenst, der Uhu Schuhu. Wir haben ein Spiel gespielt, bei dem ein Polizist das kleine Gespenst finden musste, genau wie im Buch. Dann gab es noch ein besonderes Memory-Spiel mit einer großen Uhr, bei dem wir Orte und Figuren aus dem Buch wiedererkennen mussten. Und wir haben sogar "Kanonenkugeln rumpeln lassen", indem wir kleine Murmeln geschickt in Löcher rollen ließen. Außerdem haben wir die Burg Eulenstein gebastelt, und zwar aus leeren Toiletten- und Küchenpapierrollen.



Das Projekt in der Lesewoche war super toll. Wir haben ein richtig langes Buch gelesen und mit den Mal-, Bastel- und Spielangeboten immer wieder verstanden, was das kleine Gespenst so erlebt hat. Bücher machen Spaß und man kann damit viel entdecken und lernen. Wir waren ganz traurig, als die Woche schon wieder vorbei war, aber freuen uns schon auf das nächste Mal!

49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page