• GGS Regenbogenschule

Regenbogenschüler:innen überreichen 10.144,40 Euro für Flutopfer

„Gemeinsam ganz stark“ – Beim Sponsorenlauf im September setzte die GGS Regenbogenschule ihr Schulmotto eindrucksvoll um. Eine großartige Leistung legten die Grundschüler:innen aus Brühl hin. Sie trotzten der Corona-Pandemie und des durchwachsenen Wetters und liefen Runde um Runde. Erst- bis Viertklässler zeigten sich topmotiviert, als sie im September die Kilometer auf dem Schulgelände in Kierberg und Vochem machten. Mit großer Motivation und Engagement liefen sie für die Willi-Fährmann-Schule in Eschweiler. Die Förderschule ist immer noch schwer getroffen von der Flutkatastrophe in diesem Sommer.


Die Klassensprecher:innen der GGS Regenbogenschule Brühl mit ihrer Rektorin, Frau Flipse, überreichen den Scheck der Schulleiterin der Willi-Fährmann-Schule, Frau Seifert.

Dank der Spenden der Eltern, Großeltern und der Sponsoren, die die Kinder selbst mobilisiert hatten, für jede gelaufene Runde einen Betrag zu spenden, kam die beachtliche Summe von nun insgesamt 10.144,40 Euro zusammen. Nach den letzten eingegangenen Spenden und der endgültigen Auszählung sind das noch einmal mehr als bei der ersten Auszählung.

Den symbolischen Scheck konnte die Schulleiterin aus Eschweiler, Sabine Seifert, nun entgegennehmen. Die Brühler Schulleiterin Gabriele Flipse betonte vor allem den unermüdlichen Einsatz ihrer Schüler:innen. Sie haben diese besondere Unterstützung in einer schwierigen Zeit möglich gemacht: „Wir sind sehr stolz auf unsere Kinder, die alles gegeben haben, um den Schüler:innen in Eschweiler zu helfen. Ein herzlicher Dank auch an alle Sponsoren, die das ermöglicht haben.“

Am Mittwoch fand die Übergabe mit Vertretern der Schüler:innen, Lehrer:innen, des Schulträgers und Eltern in kleinem Kreise statt. Ein starker Beitrag für die Eschweiler Schule, damit die tiergestützte Pädagogik und Intervention auch nach der Unwetterkatastrophe fortgesetzt werden kann.

99 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen